Aus Hate Speech wird Respect Speech – Robert Christott über die Kraft des Miteinander-Redens

Im Jahr 2017 nahm der Kölner Theatermacher Robert Christott an einer Veranstaltung der Initiative „Deutschland Spricht“ von ZEIT Online teil, einer „Plattform“, wie es auf der Website heißt, „für politische Zwiegespräche“ mit dem Versprechen: „Menschen zusammenbringen, die politisch völlig unterschiedlich denken und möglichst nahe beieinander wohnen.“ Dieser Ansatz beeindruckt Robert so sehr, dass er ihn sich gleich einpacken und für sein Theaterkonzept adaptieren wollte. Im Interview verriet er uns, was er sich hierdurch erhoffte, wie er das Konzept in Köln etablierte und wie es sich entwickelt(e).  Aus Hate Speech wird Respect Speech – Robert Christott über die Kraft des Miteinander-Redens weiterlesen

Weniger verstehen, mehr fühlen: Tänzerin Sarah Kiesecker über ihren Beruf, die Krise und gesunden Optimismus

Die Tänzerin und Choreografin Sarah Kiesecker begegnete uns ganz zufällig, als wir uns Beiträge der Clip-Reihe „Kultur trotz(t) Corona“ des Fernsehsenders 3sat auf Instagram ansahen. Hier sprechen Künstler*innen verschiedenster Richtungen darüber, wie sie es schaffen, den besorgenden Umständen einer nicht systemrelevanten Berufsgruppe im Rahmen der Corona-Pandemie die Stirn zu bieten. Als wir Sarahs Beitrag sahen, war uns klar, dass wir ihren Optimismus und ihre positive Energie, mit der sie dieser Situation begegnet, nicht nur über unsere Insta-Story teilen, sondern diesen inspirierenden Menschen auch einmal etwas näher kennen lernen wollten und so freuten wir uns, dass sie einer Interviewanfrage zusagte. Weniger verstehen, mehr fühlen: Tänzerin Sarah Kiesecker über ihren Beruf, die Krise und gesunden Optimismus weiterlesen

Der zweite Blick in die Unsterblichkeit – The Last Mortal von half past selber schuld

“It’s tough to make predictions – especially about the future.” Dieses Zitat des US-amerikanischen Baseballspielers Yogi Berra, der für seine humoristischen Kurzweisheiten so berühmt geworden ist, dass man sie eigens „Yogiisms“ nennt, ist nicht nur philosophisch angehaucht und unterhaltsam, es ist auch Quintessenz des neusten Stückes des Puppenspielerkollektivs half past selber schuld, das gestern in den FFT-Kammerspielen in Düsseldorf Premiere feierte. The Last Mortal ist der zweite Teil der Trilogie „Wonderland Inc.“, in die wir im Jahr 2017 mit dem Stück Kafka in Wonderland einstiegen. Was ist also neu? Wie knüpft das Kollektiv an seinen Erfolg aus 2017 an und was überhaupt ist noch gleich dieses „Wonderland Inc.?“ Der zweite Blick in die Unsterblichkeit – The Last Mortal von half past selber schuld weiterlesen

Identifikation schaffen, Kinder ernst nehmen und keine Angst vor schweren Themen: Regisseurin Liesbeth Coltof im Interview

Liesbeth Coltof kommt gebürtig aus den Niederlanden und lebt in Overveen, westlich von Amsterdam, nicht weit von der Nordsee. Seit über 30 Jahren prägt sie erfolgreich das Kinder- und Jugendtheater. Zahlreiche Auszeichnungen erhielt sie schon, zuletzt 2016 den deutschen Theaterpreis „DER FAUST“. Wir trafen sie zum Interview. Identifikation schaffen, Kinder ernst nehmen und keine Angst vor schweren Themen: Regisseurin Liesbeth Coltof im Interview weiterlesen