Es wird schrill! Kristin Steffen über die Online-Serie Edward II. vom Schauspiel Köln

Neulich, da verplemperte ich mal wieder ein wenig Zeit auf Instagram, scrollte durch den Feed, und stieß, vorbei an Fitness-Gurus, Food-Bloggern und Fernreise-Fotos, auf den automatischen Vorschlag eines Profils, das sich schlicht Eddy2.cologne nannte. Auf dem Profilfoto ein junger Herr mit rosa Haar und Tennisschläger in der Hand und in der Story Montagen mit Fotos aus Popkultur und Yellow Press mit eingesetzten Gesichtern, die mir irgendwie verdächtig bekannt vorkamen. So entpuppten sich die Gesichter hinter einer Montage der britischen Royal Family als Jörg Ratjen, Birgit Walter, Alexander Angeletta und Nicola Gründel, allesamt Schauspieler*innen des Schauspiel Köln. Als ich dann bei einem weiteren manipulierten Foto eine Spice Girls-Version von Kristin Steffen entdeckte, welche uns bereits im Frühjahr des vergangenen Jahres ein Interview über ihre damalige Corona-Situation gab, fragte ich einmal bei ihr an, ob sie mir nicht genauer erklären könnte, worum es sich bei diesem Profil handelt.  Es wird schrill! Kristin Steffen über die Online-Serie Edward II. vom Schauspiel Köln weiterlesen

An den eigenen Sehnsüchten vorbeispringen – Anton Tscheschows „Drei Schwestern“ am Schauspiel Köln

In Köln wird zurzeit Anton Tschechows „Drei Schwestern“, unter der Regie von Pınar Karabulut, gespielt. Vor Kurzem haben auch wir uns die Inszenierung angesehen und müssen sagen: wow! Doch was uns genau zu diesem „wow!“ bewegt, ob das eher ein „wow wie geil ist das denn?“ oder ein „wow, wie kann man den Stoff nur so verschandeln?“ ist, das werden wir in den nächsten Zeilen offenlegen. An den eigenen Sehnsüchten vorbeispringen – Anton Tscheschows „Drei Schwestern“ am Schauspiel Köln weiterlesen

Von Liebe, Hass, Leben und Tod – Romeo & Julia, ein Klassiker übersetzt ins Moderne

Shakespeare und Köln. Das kommt uns bekannt vor, denn vor nicht allzu langer Zeit haben wir uns Hamlet angesehen. Zählt dies schon zu seinen bekanntesten Werken, so dürfte Romeo und Julia (sicherlich auch Dank der Schule) wohl so ziemlich jedem etwas sagen. Und ja, gefühlt sehen auch wir nun die X-te Interpretation dieses zeitlosen Klassikers – ist Romeo und Julia deshalb nicht langsam totgespielt? Von Liebe, Hass, Leben und Tod – Romeo & Julia, ein Klassiker übersetzt ins Moderne weiterlesen